EZ: Live in vielen Rollen

Live in vielen Rollen

Eckernförde 2007-09-29

Wen demnächst in den Wälder rund um Eckernförde Feen, Zauberer und Krieger gesichtet werden handelt es sich nicht um Wahnvorstellungen oder einen Film sondern vielleicht um die Mitglieder des ELB e.V. Das „Eckernförder Liverollenspiel Bündnis“ hat sich am Freitag in der BBS der Öffentlichkeit vorgestellt. Zusammengefunden haben sich junge Menschen jeglichen Alter und mit den verschiedensten berufen um ihren Hobby zu frönen. In aufwendige Kostüme gewandet bewegen sie sich mit vorliebe in mittelalterlichen Ambiente. Jeder hat eine besondere Rolle, wie z.B. Magier, Fee oder Krieger. Zusammen spielen sie nach einem Spielplan und versuchen ihre Geschichten und Charaktere so authentisch wir möglich zu gestalten. Aber außer dem eigentlichen Spiel hat sich der Verein viele Ziele auf die Fahnen geschrieben. So soll das Wissen über das Mittelalter, einschließlich Mythen und Legenden gemeinsam vertieft werden. Auch Kampftraining wird angeboten, damit mit die gepolsterten Waffen stilecht und schmerzfrei gehandhabt werden können. An Werkstattnachmittagen wird die aufwendige Ausrückung aus edlen Stoffen und teurem Leder verfeinert und repariert, bei so genannten „In-Time-Nachmittagen“ werden neue Charaktere entwickelt und ausprobiert.
Der dreiköpfige Vorstand mit dem 22jährigen Japser Bornhöft als Vorsitzenden, Imke Burchardt-Clausen als Stellvertreterin und Kassenwart Heiko von Dithfurth haben sichj viel vorgenommen um ihr fantasievolles Hobby auszugestalten und auch in der Öffentlichkeit bekannter und akzeptierter werden zu lassen. Viele, teilweise langjährige Liverollenspieler folgten dem Ruf in die Bürger-Begegnungs-Stätte und bald knisterte der mittelalterlich gestaltete Raum von edlen Stoffen. Das leichte klingen von Kettenhemden mischte sich mit dem herben Duft von gepflegten Leder. Was im Mittelalter wohl alltägliche Kleidung der gehobenen Stände war, sind heute aufwende Kostüme, die viel Aufwand, Pflege und Geldeinsatzbenötigen, nebst einer gehörigen Portion Wissen um die Gegebenheiten der längst entschwundenen Zeiten. Die Liverollenspieler haben eine eigene Sprache, bals wimmelt es von Berichten von „cons“ (Spielveranstaltungen), „Orga“aufwand und zeitbezogenen Fachbegriffen. Um so klarer tragen die Vorständler ihr Konzept vor. Für die Vereinsform war mit ausschlaggebend, das bei Veranstaltungen eine Haftpflichtversicherung besteht, so das die Mitglieder abgesichert ihrem Hobby frönen können. Die Spieler verstehen ihre Profession nicht als Vorführung zur Beslustiugung von Zuschauern, sondern als Gemeinschafts- und Abenteuererlebnis für sich selbst. Vielfältig wie die gewählten Rollen sind auch die bürgerliche Berufe der Spieler. Neben Ärzten kämpfen Schüler, Bundis und Zivis teilen sich friedfertig ihre Erlebnisse. Mitglied kann demnach jeder werden, wenn sie oder er den mindestens 16 Jahre alt ist. Für jüngere gibt es die Möglichkeit einer bedingten Teilnahme an den vielen Veranstaltungen. Bei Interesse ist die Kontaktaufnahme im Internet über www.ELB-ev.de möglich, oder telefonisch mit Jasper Bornhöft (0173-203 75 80) (fst)
Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*