EZ: In den siebten Himmel gehoben

In den siebten Himmel gehoben

Eckernförde 17.6.07

Wen Feuerwehrleute heiraten wird es spektakulär. So gab es am Sonnabend viel „tätü tata“, als Gruppenführer Kai Runge in den Hafen der Ehe einlief. Auf den Schoner Jachara gab der Feuerwehrmann Kirstin Willmer (ÜBERPRÜFEN) während einer Seetrauung das Jawort. Als der Traditionssegler bei leichten Rieselregen in Eckernförder Heimathafen einlief warteten schon 20 Feuerwehrleute und etliches schweres Gerät auf das Brautpaar. Unverzagt bestieg die Braut vor dem Bräutigam den Korb einer 50 Meter langen Drehleiter. Zusammen wurden die Beiden in den Eckernförder Himmel gehoben und durften eine Runde Panoramablick genießen, bevor sie sicher den festen Boden der neuen Hafenpromenade betraten. Dort standen die Kollegen von der Feuerwehr Spalier mit einem kräftigen Wasserschlauch. Aber dem jungen Brautpaar drohte kein Ungemach, auch nicht von den Äxten, die einige der Kameraden geschultert hatten. Allerdings am Ende des Tunnels wartete eine harte Prüfung auf den Jungehemann: Eingekleidet in die dicke Feuerwehrjacke und angetan mit eine Gasmaske mit verdunkelten Gesichtsfeld sollte er ein kleine Häuschen löschen. Die Gattin schuftete derweil an der Handspritze und dirigierte mit Zurufen die Löschaktion. Das Teamwork gelang, durch ein Fensterdrang Wasser in den das Haus. Befreit nahm das Brautpaar die Gratulationen der Feuerwehrleute entgegen um später noch ausgiebig zu feiern.
Die Hochzeit wurde von eine Team des NDR Fernsehens aufgezeichnet und wird als Feature über fünf Hochzeiten am 20. Juli um 20.15 gesendet. (fst)
Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*