ez: Auf Kaperfahrt mit Störtebeker

Auf Kaperfahrt mit Störtebeker

Jörgen Braker erzählte und las in der Stadtbibliothek
Ein Spannungsreichen Abend veranstaltete die Reihe Lesart und die Eckernförder Stadtbibliothek mit dem Wissenschaftler und Autor Prof. Dr. Braker. Braker, Autor mehre wissenschaftlichen Schriften und zweier Romane über die Vitalienbrüder und den Kaperfahrer Claus Störtebeker. Unendliche Legenden und Sagen ranken sich um Hansezeit um 1400. Jörgen Braker erzählt, wie in den Archiven der über 350 Hansestädte dieser Zeit sich verschiedenste Dokumente auffinden liessen, die immer wieder von der „Seeräuberei“ handelten. Was für die Hansekaufleute wüster Diebstahl war, stellte sich für ihre Gegner als normaler Krieg da: Fürsten und Herrscher stellten Kaperbriefe aus, mit denen die Schiffe, zwar auf eigene Rechnung, aber immerhin auf Kriegspfaden segelten. Braker, der 26 Jahre lang das Museum für Hamburgische Geschichte geleitet hatte, erzählte von den Gepflogenheiten des Mittelalters. In seinem ersten Roman Zeelander, beobachtet der Protagonist zusammen Claus Störtebeker, wie das Schiff des Kaperkapitäns auf geheiss der Hansestadt „gepfählt“ wird. Immerhin wurde mit Hilfe des Seglers ein grosser Klumpen Wachs gestohlen….
Störtebekers sagenumwobener Tod auf den Grasbrook in Hamburg erzählt der 1936 in Münster geborene Wissenschaftler, der familiäre Bindungen nach Eckernförde hat, ganz anders: Dem Seehelden gelingt die Flucht bei der Massenhinrichtung und er taucht unter dem Namen Johann Störtebeker zusammen mit Gödeke Michels in seiner Fortsetzungsgeschichte auf: Die Reliquien von Lissabon — Störtebekers Vermächtnis, so der Name des Romans. Braker berichtet darin wie die Kaperfahrer mal im Auftrag der Hansestadt, mal im heftigen Kampf gegen sie, für verschiedenste Fürsten und Länder in den Wirren des Hundertjährigen Krieges agieren.
Jörgen Braker hat eine sehr bildhafte Vortragsart, man merkt seine didaktische Erfahrung, wenn er die verschiedensten Lesebeispiele mit farbigen Erzählungen verbindet. Sachkunde, durch lange Recherchen in Archiven und ausführliche Ortsbegehungen wird nicht zu trockenen Fakten, sondern bildet ein solides Gerüst für unterhaltsame und wissensverbessernde Geschichten.
Nur die geheimnisvolle Andeutung, zu enthüllen was unsere Ostseestadt denn mit dem Piraten zu schaffen hatte, blieb er diesmal schuldig. Vielleicht der Anlass für einen weiteren spannenden Abend mit Abenteuern, Segelschiffen und harten Kerlen? (fst)
Bücher
Die Reliquien von Lissabon — Störtebekers Vermächtnis
von Jörgen Bracker
1. Auflage 2008, Murmann Verlag GmbH, Hamburg
ISBN 978-3-86774-021-0
Zeelander
von Jörgen Bracke
1. Auflage 2005, Murmann Verlag GmbH, Hamburg
ISBN 978-3-938017-42-5
INTERN (Recherche):
https://www.joergen-bracker.de
Jörgen Bracker ist Mitglied von «QUO VADIS Autorenkreis Historischer Roman» und war dort Koordinator des Sir Walter Scott-Preises, der für den besten historischen Roman im deutschsprachigen Raum verliehen wird.
Profil von Jörgen Bracker beim Murmann Verlag
Profil von Jörgen Bracker beim Piper Verlag
Profil von Jörgen Bracker bei Histo-Couch.de
Profil von Jörgen Bracker bei Historische-Romane.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_St%C3%B6rtebeker
https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6deke_Michels
https://de.wikipedia.org/wiki/Magister_Wigbold
https://de.wikipedia.org/wiki/Grasbrook
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,569321,00.html

Post Comment