Von der Frage zum Manifestival

Von der Frage zum Manifest – zur Manifestival – Ausstellung

Ein Editorial

Das Konzept der „Manifestival“ Ausstellung stammt von mir. Es ist die dritte Konzeptausstellung die ich für und im Naku e.V., dank dem Votum der Mitglieder, realisieren durfte. Während die vorangegangenen Ausstellung mehr Werkorientiert waren, so stellte sich dieses Konzept von Anfang an eher freilassend, ja sogar chaotisch, dar.

Mich verwundertes es sehr, dass die Kollegen meine Ausstellungsidee ohne Gegenstimme angenommen haben. Ich erzählte bei der Vorstellung sehr kurz, dass sich jeder Teilnehmer sich selbst mit beliebigen Fragen befragen sollte, um aus den gewonnenen Erfahrungen ein Werk als Manifest ihres momantanen Seins zu gestalten. Beispielweise: warum er/sie Kunst macht; welchen Platz diese im Leben einnimmt; was der Sinn es Lebens und was, um Himmels Willen, Kunst ist. 1

Viele Manifeste, die erzählen, die singen und tanzen – die sind ein Manifestival!

Nach meiner Beobachtung bewegen Fragen nach vorne: „Wer ewig strebend sich bemüht, den können wir erretten“2

Stets eine Frage im Gepäck ist typisch für ältere plietsche3 Kinder und pubertierende Jugendliche, die sich auf den Weg begeben haben, sich die Welt zu erobern.

Mit zunehmenden Alter ziehen sich viele Menschen auf ihre Erfahrungen zurück und stellen diese in Folge nicht mehr in Frage.4 Fragen aber, bringen die Welt voran und ermöglichen Veränderungen . Kunst ist das Medium das alles verändern kann, und Künstler die Speerspitze der (R)Evolution . Manifestival ist ein Fest der permanenten Veränderung, der Umwandlung, der Neuschöpfung, des Aufbruchs, und des 10jährigen Bestehen des Natur und Kultur Calshöhe e.V. Keine Frage! Und was für Fragen hast Du nun an Dich selbst?


Aus der Kindheit des Manifestivals:

Wer bist Du als Künstler? Wo kommst Du her, wo möchtest Du hin? Wie sehen Deine künstlerischen Ziele, Deine Träume aus? Die Beschäftigung mit diesen und anderen Sinnfragen, sollen in einem Kunstwerk von Dir manifestiert werden. Das Motiv ist frei wählbar. Das Werk repräsentiert die Seele, oder sogar den Geist der künstlerischen Existenz seines Schöpfers. Ei Selbstportrait von Innen, in Chiffren gekleidet.

Ob die so entstehende Ausstellung wohl die Gemeinsamkeiten der beteiligten Künstler anklingen lässt? Lasst und das Manifestival 2019 in Carlshöhe gemeinsam feiern. (fognin)


 

Kunst * Manifest * Carlshöhe *

Der Begriff „Manifest“ hat viele Bedeutungen, beruht aber immer in etwa auf „Wesenskern

Ich möchte Euch einladen, die nächste Vereinsausstellung mit dem Arbeitsschwerpunkt „Manifest“ anzugehen. Kein eigentliches Thema, sondern ein Ausgangs- und Zielpunkt für eine Arbeit die zu Deinem ureigensten Werk führt.

Ziel dieses Konzeptes ist es, eine ernsthafte tiefgehende Ausstellung zu erreichen, in der sich der „Wesenskern“ der Beteiligten, bzw. ihr Anliegen, offenbart. Auf jeden Fall individuell, vielleicht aber auch als Gruppe. In diesem Sinne soll die Ausstellung ein Gesamtkunstwerk aus Einzelwerken sein. (fognin)


 

Noch Fragen?

Fragen sind das wichtigste Arbeitsmittel zur Erlangung eines persönlichen Manifestes. Jeder soll sich selbst befragen. Das kann durchaus schwer fallen. Natürlich kann man sich Hilfe holen. Eine der vielen Möglichkeiten Fragen zu beantworten ist mit weiteren Fragen. Wenn wir darüber nachdenken, ergibt sich eigentlich aus jeder Frage eine weitere Frage. Fragen haben einen Vorteil vor Antworten: Sie sind meist ein Anfang, während mit einer Antwort meist etwas zu Ende geht. Unsere Künstlerischen Prozesse, sollen wie die Frage aus der Frage, sich immer aufbauend entwickeln. Kunst die stagniert verkommt zur Dekoration, zum Schlafzimmerbild. Ein trauriges Ende! (fognin)


Künstler manifestiert Euch!

Künstler hört auf Schlafzimmerwände zu verschönern! Künstler beginnt damit die Welt bunter, schöner, besser, liebenswerter, gerechter, gesünder und sozialer zu machen! Jedes Eurer Werke soll eine Sonne, ein Glücksmoment für Andere sein. Künstler ihr seid berufen die Welt zu verändern, zu verbessern, zu verschönern, sie perfekter werden zu lassen. Künstler manifestiert Euch! (fognin)

 

 

 

Zur Motivationsseite Manifestival

1 Also eher unverständliches Zeug, das ich erzählte

2Meinen die himmlischen Scharen, nach dem sie Faust Seele Mephistos geklaut haben.

3Plietsch, norddeutsch für aufgeweckt, wach, neugierig, wissbegierig und träge Erwachsende ständig nervend.

4Lieber Skeptiker, wann hast du zum letzten Mal etwas probiert, von dem Du früher festgestellt hast, dass du es nicht essen magst?

https://wp.me/P-1my

balken-1c

Creative Commons-Lizenzvertrag Dieses Werk von fognin ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Weitere Infos über diese Lizenz können Sie unter hier erhalten.